• Religion

  • Religion

  • Religion

  • Religion

  • Religion

Religion

Evangelische Religion

Evangelische Religionslehre am FSG

Begründung des Religionsunterrichts (RU)

Der RU ist das einzige Schulfach, das im Grundgesetz verankert ist. Er ist nach Artikel 7.3 GG und nach Artikel 18 der Landesverfassung des Landes Baden-Württemberg in allen öffentlichen Schulen ordentliches Lehrfach und wird in Übereinstimmung mit den Grundsätzen der Religions-gemeinschaften erteilt. Die Kirchen nehmen ihre Verantwortung wahr, indem sie Lehrpersonen beauftragen, deren Dienst begleiten und Bildungspläne erstellen. Religiöse Bildung ist ein unverzichtbarer Beitrag zur pluralitätsfähigen Schule. Zur Religionsfreiheit jedes Kindes bzw. jedes Jugendlichen gehört das Recht auf Religion und religiöse Begleitung. Der RU ist deshalb auch offen für alle Schüler*innen, auch für solche, die bisher zu Kirche und Religion keinen Bezug hatten.

 

Die Bildungspläne/Schulcurriculum für das Fach Ev. Religionslehre kann man hier downloaden. 

 

Anliegen und Ziele im Religionsunterricht

 

  • Er hilft, unterstützt und ermutigt Schüler*innen bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung

 und der Orientierung für eine verantwortungsbewusste Lebensgestaltung.

  • Er ermöglicht Schüler*innen das begründete Nachdenken über wichtige Fragen des Lebens wie z.B.: Wer bin ich? Wofür lebe ich? Was ist der Sinn des Lebens? Gibt es einen Halt im Leid? Besteht Hoffnung über den Tod hinaus? Hängt das Geheimnis des Lebens mit Gott zusammen?
  • Er orientiert sich am christlichen Menschenbild.
  • Er erschließt den Zugang zu Werten und zur mitteleuropäischen Kultur, die stark vom Christentum geprägt wurde.
  • Er sucht das religionssensible Gespräch im Dialog und in der Auseinandersetzung mit anderen Überzeugungen, Religionen und Weltanschauungen.
  • Er kann dazu beizutragen, die Welt friedlicher, gerechter und solidarischer zu machen.

 

Benotung im Religionsunterricht

Im RU wird nicht die Meinung oder die Frömmigkeit zensiert. Glaube kann nicht benotet werden.  Bewertet wird, wie intensiv jemand mitarbeitet und wieviel gelernt wurde.

 

Weitere Angebote

 

  • Ökumenische Campus-Schulgottesdienste zum Schuljahresanfang – bzw. Schuljahresende und schulinterne Gottesdienste zum Buß- und Bettag bzw. zu Weihnachten.
  • Fächerverbindende Projekte z.B. Sucht; Konfessionen…
  • Die Klassenstufe 7 beteiligt sich am „internationalen Tag des Ehrenamtes“ im Dezember an der landesweiten Aktion „Mitmachen Ehrensache!“
  • In Klassenstufe 10 gibt es eine mehrtägige Fahrt zur Communaute Taizé (Frankreich).
  • Auf der Kursstufe kann der evangelische RU als Leistungsfach gewählt werden. Dieser Unterricht findet immer konfesssionsübergreifend und meistens in Kooperation mit dem Mörike-Gymnasium und dem Goethe-Gymnasium statt.
  • Seit Beginn des Schuljahres 2019/20 ist StR´ Klingelhöfer als Schulseelsorgerin tätig. Schulseelsorge ist ein von der ev. Kirche getragenes Angebot für alle am Schulleben beteiligten Personen und Gruppen. Sie soll vor allem Schüler*innen bei der Suche nach Sinn, ihren Lebensfragen, ihrer persönlichen Entwicklung und in Krisen helfen und dabei eine Brücke zwischen der Institution Schule und Kirche darstellen.

 

 

Fachschaftsvorsitzende ist StR’ Nina Klingelhöfer (kh@fsglb.de)